HOME |  Über uns |  Bilderbuch |  Links |  Termine |  Mitmachen

Bilderbuch
 

01. Juni 2010

Privatkonzert mit Henry de Winter

Am 1. Juni lud die City Stiftung Berlin zu einem ganz besonderen Privatkonzert mit Henry de Winter in den Berlin Story Salon ein.
Henry de Winter verkörpert die zwanziger und dreißiger Jahre wie kaum ein anderer Künstler seines Schlages. 1959 in Berlin geboren, hatte er Gesangsunterricht bei Eddy Rhein und kam 1992 als Sänger zum "Elite - Künstlerorchester". 1993 begann die Zusammenarbeit mit dem bekannten DEFA-Komponisten Peter Gotthart (Musik für Puhdys "Wenn ein Mensch lebt" aus dem Film "Die Legende von Paul und Paula") und seinem Tonfilm Orchester Berlin.
Seit 1998 trat und tritt de Winter mit diversen Orchestern auf. Dem deutschsprachigen Publikum wurde er in dem Tatort von Bernd Michael Lade "Ein ehrenwertes Haus" (1995) bekannt. Volker Schlöndorff war von de Winter so begeistert, dass er ihn für einen Auftritt in seinem Film "Der Unhold" (1996) neben John Malkovich und Gottfried John engagierte.

 


Empfangskomitée: Henry de Winter, Wieland Giebel, Chef des Berlin Story-Salons und Siegfried Helias von der City Stiftung Berlin (v.r.n.l.)


Meet and Greet: Im Rahmen des Privatkonzerts ließ es sich Henry de Winter nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen, hier die Initiation des Stiftungssalons Jenny Kirchoff (r.) und Diana Enders.


Henry de Winter als vorzüglicher Interpret der Lieder der Zwanziger und Dreißiger Jahre begeisterte sein Publikum….


…am Piano begleitet von Jürgen Pfeiffer.


Entspannter Plausch am Schluss mit der Bevollmächtigten des Landes Bremen beim Bund, Staatsrätin Dr. Kerstin Kießler (l.) und Jutta Wagner.


 

zurück zum Bilderbuch

 

Gremien | Satzung | Impressum

© City Stiftung Berlin